Veranstaltung

20. Mai 2019, 19:30

BDA Montagsgespräch: Wie preiswert wohnen?

Alte Ideen in neuem Gewand

Die Frage nach einer bezahlbaren Wohnung hat die Mitte der Gesellschaft erreicht. Die Schere zwischen der Mietpreisentwicklung in großen Städten und dem Einkommen vergrößert sich dramatisch. Die Frage nach Alternativen zur Versorgung am Wohnungsmarkt führt zu Ansätzen, bewährte Konzepte neu und weiter zu denken. 

Gemeinschaftliche Wohnmodelle gestern – heute – morgen

Wohnbaugruppe Augsburg 1930er Jahren ©Wohnbaugruppe Augsburg

 

Die derzeit aufflammende Diskussion um die Enteignung großer Wohnungskonzerne zeugt von der gesellschaftlichen Brisanz der Frage, ob Wohnraum als Ware gehandelt werden sollte und letztlich auch von der Frage nach dem angemessenen Preis für Wohnen. Auf der Suche nach Strategien zur Entwicklung von bezahlbarem Wohnen thematisiert das Montagsgespräch am 20.5.2019 verschiedene kooperative Wohnmodelle als eine Möglichkeit preiswerten Wohnraum zu schaffen und für die Zukunft zu erhalten. Als Organisationsformen werden die Wohnungsbaugenossenschaft und das Mietshäuser Syndikat im Detail anhand von Projektbeispielen vorgestellt und unter verschiedenen Fragestellungen beleuchtet:

Welche spezifischen Probleme und Möglichkeiten ergeben sich aus den jeweiligen Organisationsformen? Welche gemeinschaftlichen Lebens- und Arbeitsformen können aus den jeweiligen Wohnmodellen entstehen? Welche räumlichen und architektonischen Qualitäten lassen sich aus den Wohnmodellen für die Zukunft entwickeln und wie können zukünftige Quartiers- und Stadtentwicklungen mit diesen Modellen gestaltet werden?

 

Begrüßung

  • Andrea Wallrath, stell. Vorsitzende BDA Köln

Impulsvorträge und Diskussion

  • Rut-Maria Gollan, Vorstand Wohnbaugenossenschaft Wagnis eG, München
  • Julius Klaffke, bogevischs büro architekten & stadtplaner GmbH, München
    WagnisART München
  • Florian Köhl, fatkoehl Architekten, Berlin
    Spreefeld Berlin
  • Gesine Schütt, Mietshäuser Syndikat GmbH – DreiLessiDrei e.V. Köln

Moderation

  • Reinhard Angelis, Vorsitzender BDA Köln
  • Ragnhild Klußmann, Vorstand BDA Köln

 

Die Veranstaltung ist bei der AKNW als Fortbildung angemeldet. Für die Ausstellung einer entsprechenden Bescheinigung erheben wir vor Ort eine Gebühr von 10 Euro. Für BDA-Mitglieder ist die Bescheinigung kostenfrei.

DAS BDA MONTAGSGESPRÄCH ZIEHT UM! Da das Domforum ab Sommer 2019 saniert wird, findet das BDA Köln Montagsgespräch ab Juni in der Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8 / Nähe Neumarkt statt. Am 20. Mai wird das BDA Montagsgespräch letztmalig im Domforum durchgeführt, am 17. Juni dann erstmalig in der Karl-Rahner-Akademie, wie immer Beginn 19:30 Uhr.

20. Mai 2019 | 19:30 bis 21:30 Uhr |

Ort

Domforum
Domkloster 3
50667 Köln
Google Maps